Geographie

Im Rahmen des Pflichtgegenstandes „Geographie und Wirtschaftskunde“ werden den SchülerInnen allgemeine Grundlagen (Arbeiten mit Landkarten, dem Gradnetz und den Zeitzonen), Kernelemente der physischen Geographie (Klima- und Vegetationszonen, Landschaftsformen), raumbezogene (auf nationaler, europäischer und globaler Ebene) sowie sozialgeographische Sachverhalte (Demographie, Leben in unterschiedlichen Regionen, Migrationsströme), wesentliche Grundbegriffe der Wirtschafts-kunde, die Befähigung zur kritischen Handhabung von Print- sowie digitalen Medien und die Erziehung zu einem verantwortungsvollen Konsumverhalten als Inhalte beziehungsweise Kompetenzen vermittelt.
Durch die zunehmend detailiertere Behandlung lernziel- und kompetenzorientierter Themen aus den Bereichen Klimaökologie, Bevölkerungs- und Sozialgeographie, regionale und weltweite Wirtschafts-geographie sowie Betriebs- und Volkswirtschaft soll den Jugendlichen schließlich die erfolgreiche Absolvierung der Reifeprüfung und darüberhinaus die Bereitschaft zu einem bewussten und kritisch-re-flektierten Umgang mit den Informationen einer globalisierten (Um-)Welt ermöglicht werden.
Um den Fachunterricht zu vertiefen, finden laufend mehrstündige Lehrausgänge zu aktuellen Themen oder Ausstellungen (in der Oesterreichischen Nationalbank, im Haus der Europäischen Union usw.) oder zur Stadtgeographie Wiens (beispielsweise in der Wiener Planungswerkstatt, dem Ausstellungszentrum der Stadtentwicklung) statt.