Schulball 2015

„Dann müsst ihr halt einfach schneller arbeiten!"

meinte unsere schon leicht angespannte Chemielehrerin und Hauptorganisatorin wenige Tage vor dem Ball.

Während die meisten Ballgäste frühestens zwei Wochen vor dem 25.4. gestresst auf der Suche nach dem perfekten Outfit durch die Geschäfte laufen, sind wir schon seit September auf der Suche nach der besten Location für unseren Schulball.

Noch nie war es uns möglich einen so teuren Veranstaltungsort, wie das Palais Schönburg, auszuwählen. Buchstäblich in der letzten Sekunde - das Palais Eschenbach war schon reserviert - bekamen wir die alles entscheidende Zusage unseres wichtigen, aber auch unentschlossenen Sponsors.

Auch mit unseren selbstgemachten Brotaufstrichen und Kuchen, die während der Pause der Soiree verkauft wurden, finanzierten wir unseren Schulball mit.

Im September kamen noch 20 motivierte SchülerInnen zu der ersten Ballkomiteesitzung um bei den Entscheidungen mitabzustimmen. Als es dann in den letzten zwei Wochen vor dem Ball wirklich stressig wurde, meldeten sich nur noch fünf, die bereit waren einen Nachmittag lang die rekordverdächtige Anzahl von 500 Tombolapreisen auszuwählen, zu verpacken und zu nummerieren. Und die Arbeit hat sich gelohnt: Im Gegensatz zu all den letzten Schulbällen wurden tatsächlich alle Lose verkauft und die Preise abgeholt, und das, obwohl wir die letzten Jahre immer 100 Preise weniger hatten.

Trotz der stressigen Ausgabe der Tombolapreise während des Balls, hat sich das Organisieren ausgezahlt und wir haben uns amüsiert.

Sophie Gneißl und Marie Schmidt, 8a



Alles Walzer!

25.04.2015

Die Nerven liegen blank und hektisch werden die letzten Vorbereitungen getroffen. Trotzdem überwiegt bei allen die Vorfreude auf den unmittelbar bevorstehenden Schulball zum 50. Jubiläumsjahr des Musikgymnasiums Wien. Mit den prächtigsten Kleidern und den elegantesten Anzügen treffen die Ballgäste im Palais Schönburg ein, wo sie von Security-Männern mit prüfendem Blick empfangen werden. Kaum das große Tor passiert, überwältigt bereits der Blick auf das Palais mit seinem umgebenden Garten. Pünktlich um 21.00 Uhr ist es soweit - die Eröffnung des Balls beginnt. Schüler und Schülerinnen des Musikgymnasiums tanzen die lange geprobte Quadrille und werden vom Damensalonorchester der Schule begleitet. Die Ballbesucher sowie alle Mitwirkenden des Balls können endlich den lang ersehnten Abend genießen und sich ganz dem Geschehen hingeben. Ganz und gar nicht begeistert sind leider die Anrainer. Ihnen ist bereits die Musik zur Quadrille zu laut und sie verständigen sofort die Polizei. Nach zwei polizeilichen „Besuchen" und einer strengen Abmahnung verläuft der Ball dann letztendlich aber ohne weitere Vorfälle. In der Disco wird fleißig getanzt und auch die Mitternachtseinlage wird allen in Erinnerung bleiben. Alles in allem, ein außerordentlich gelungener Abend, an den man immer gerne zurück denken wird.

Hannah Ehm, 8a