Frühlingskonzert 2012

Am Dienstag, dem 5. Juni 2012 fand im Festsaal des Justizpalastes das traditionelle Frühlingskonzert des Vereins der Freunde des Wiener Musikgymnasiums statt, zu dem Obmann Hofrat Mag. Lessky und Direktor Dr. Winkler eingeladen haben.
Prof. Böhm schrieb in seinem Einführungstext, es handle sich dabei um ein "Familienkonzert": Und tatsächlich sind alle Mitwirkenden Lehrer, Schüler (von der 1. bis zur 9. Klasse!) oder Absolventen des mgw - oder der Schule seit langem verbunden. Es war höchst beeindruckend, wie bunt und vielfältig das gebotene Programm war.
Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen brachten mit Prof. Arbeiter-Salzer einstudierte Kammermusikwerke zu Gehör: Hofstetters "Serenadenquartett" sowie ein Sonatine für Violine und Klavier von Schubert.
Das Kammerorchester unter der Leitung von Prof. Böhm musizierte Werke von Mozart: Es begann mit der brillanten und schwungvollen "Titus"-Ouvertüre und begleitete dann Robert Florianschütz bei einer virtuosen Konzertarie für Bass, die von Sänger und Orchester einiges fordern. Prof. Lampl sang eine selten aufgeführte Konzert-Arie mit Orchesterbegleitung und obligatem Klavier: Hier verbinden sich besondere Ansprüche an die Singstimme, das konzertierende Klavier, gespielt von Prof. Arbeiter-Salzer, und das sensibel begleitende Orchester.
Die Zuhörer warenvom Programm und den künstlerischen Leistungen der Solisten überaus begeistert.
Der dritte Teil des Konzertes wurde vom Kammerchor des mgw gestaltet und stand ganz im Zeichen des Walzers: Man gab die "Liebeslieder-Walzer" von Johannes Brahms, am Klavier musizierten Prof. Arbeiter-Salzer mit ihrer Tochter Constanze, die gerade höchst erfolgreich maturiert hat. Sehr reizvoll war die unterschiedliche Besetzung der 18 Walzer: Der Großteil der Gesänge wurde vom gemischten Chor gesungen, einige Stücke von kleinen Soloensembles und von Solisten - dadurch und durch die sehr farbenreiche Interpretation ergab sich eine klangschöne, differenzierte und spannende Darbietung. Auch der Kammerchor wurde zu Recht vom Publikum bejubelt!
Nach dem Konzert war wieder Gelegenheit, bei einem Glas Wein - der Weinbaubetriebes Sigi Scharf, Krems-Gneixendorf lud zu einer gemütlichen Wein-Degustation - zu plaudern und sich über den schönen Konzertabend auszutauschen.
Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem Wiener Musikgymnasium zugute.
Leo Ritzengruber

fruehlingskonzert_12


PROGRAMM

Roman Hofstetter (Haydn zugeschrieben): Serenadenquartett in F-Dur
Franz Schubert: Sonatine in D-Dur

Schülerinnen und Schüler der 1b, 2a und 2b

Wolfgang Amadeus Mozart:
Ouvertüre zur Oper „La clemenza di Tito“

Rezitativ und Konzertarie „Così dunque tradisci –
„Aspri rimorsi atroci“
Rezitativ und Konzertarie „Ch’io mi scordi di te?“ –
„Non temer, amato bene“ 

Elisabeth Lampl, Sopran
Robert Florianschütz, Bass
Monika Arbeiter-Salzer, Klavier

Kammerorchester des Musikgymnasiums

Leitung: Richard Böhm

Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer

Kammerchor des Musikgymnasiums
Monika Arbeiter-Salzer und Constanze Arbeiter, Klavier

Leitung: Richard Böhm